Kundgebung der MLPD/Offene Liste in Karlsruhe

karlsruhe1.jpg

Bruchsal (Korrespondenz), 30.08.2005: Am Samstag, den 27. August, bei richtigem schönem Sommerwetter, besuchte Monika Gärtner-Engel, die Spitzenkandidatin der MLPD/Offene Liste für Baden-Württemberg, den Aktionsstand und die Kundgebung der MLPD auf dem Marktplatz in Karlsruhe. Die Stadt Karlsruhe hatte die MLPD-Straßen- veranstaltung nur für die hinterste Ecke des Marktplatzes genehmigt. Durch gute Stimmung, Musik, viel Beifall, interessante Kurzreden und nicht zuletzt durch die Beiträge am offenen Mikrofon wurde die Kundgebung schnell und andauernd zum interessanten, lebendigen Anziehungspunkt.

Andere Parteien, die FDP, die Linke und vor allem die Grünen, die direkt an der Fußgängerzone mit ihren Ständen vertreten waren, fühlten sich gestört durch den Lärm und bemühten die Ordnungskräfte. Monika-Gärtner Engel hat in einer ihrer Wahlkampfreden, nachdem am Freitag die faschistische NPD bundesweit zur Wahl zugelassen wurde, eindringlich und unter viel Beifall zum Verbot aller faschistischen Organisationen aufgerufen. Unterstützung und Redebeiträge kamen von Teilnehmern der Montagsdemo-Bewegung in Karlsruhe und von der Bürgerinitiative "Stoppt den Straßenbahntunnel - für eine lebendige Innenstadt".

Durch diese Art des offensiven Straßenwahlkampfs konnten wir ca. 500 Menschen erreichen und ihnen die Politik der MLPD als einziger sozialistischer Alternative vorstellen.

Bild oben: Die MLPD-Fähnchen sind besonders bei Kindern beliebt

Bild unten: Die Wahlzeitung wird sofort eifrig gelesen.

karlsruhe2.jpg

 

Artikelaktionen

Monika Gärtner-Engel